Soziotherapie

Die Ambulante Soziotherapie

Die Ambulante Soziotherapie in Cloppenburg hat ihren Sitz an der Kirchhofstraße im Haus Bethanien. Im Haus befinden sich weitere ambulante und teilstationäre Betreuungsangebote zur gesellschaftlichen Teilhabe wie die Tagesstätte, die Praxis für Ergotherapie, sowie die Kontaktstelle mit Cafe und nichtärztlichem Krisendienst für Menschen in seelischen Nöten.

Die Ambulante Soziotherapie soll Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen in die Lage versetzen, ärztliche oder ärztlich verordnete Leistungen selbständig in Anspruch zu nehmen. Soziotherapie soll den Patienten durch Motivationsarbeit und strukturierte Trainingsmaßnahmen helfen, psychosoziale Defizite abzubauen und ihn in die Lage versetzen, die erforderlichen Leistungen zu akzeptieren und wahrzunehmen. So sollen unnötige Krankenhausaufenthalte vermieden werden (Quelle: Bundesministerium für Gesundheit und Soziales).

Die Ambulante Soziotherapie ist ein spezielles Angebot für Menschen, die wegen einer schweren psychischen Erkrankung nicht in der Lage sind, ärztlich verordnete Leistungen selbstständig in Anspruch zu nehmen.

Ziel des Angebotes ist

  • eine Krankenhausbehandlung zu vermeiden,
    zu verkürzen oder zu ersetzen
  • den Übergang von einer stationären zu einer
    ambulanten Behandlung zu erleichtern
  • die selbstständige Inanspruchnahme der
    ärztlich verordneten Leistungen zu ermöglichen

Um eine passgenaue Förderung zu erreichen, wird zusammen mit dem erkrankten Menschen und dem Arzt/der Ärztin ein Betreuungsplan aufgestellt. Dieser Betreuungsplan umfasst die Therapieziele mit den Einzelmaßnahmen und dem Zeitplan.

Auftrag der Ambulanten Soziotherapie ist

  • die verschiedenen Maßnahmen zu planen
  • die medizinische Behandlung zu ermöglichen und einzuhalten
  • unterschiedliche Hilfsmaßnahmen zu verzahnen

Zentrales Ziel der Soziotherapie ist es, den erkrankten Menschen zur Selbstständigkeit anzuleiten, so dass er sein Leben unabhängig von der therapeutischen Unterstützung gestalten kann. Die Koordination dieser Wege übernimmt der/die SoziotherapeutIn. Die Umsetzung der verordneten Maßnahmen erfolgt im sozialen, beruflichen und häuslichen Umfeld des Patienten.  

Mögliche soziotherapeutische Leistungen:

  • Herstellen von realistischen Bezügen zur Umwelt bzw. Minderung des  Abgleitens in die psychotische Symptomatik
  • Motivierung und Begleitung (bzw. Kontrolle) zu regelmäßigen Arztbesuchen und Medikamenteneinnahmen
  • Förderung und Erhaltung von sozialen Kontakten
  • Erarbeitung von Tages- und Wochenplänen in den lebenspraktischen Bereichen (im zeitlichen und finanziellen Rahmen)
  • Unterstützung bei der Organisation täglich wiederkehrender Tätigkeiten
  • Begleitung und Hilfen bei der Erledigung von Behördenangelegenheiten
  • Anleitung und Unterstützung bei der Freizeitgestaltung
  • Gespräche mit Angehörigen, Nachbarn, Vermietern, Arbeitgebern, Ärzten, etc.
  • Hilfestellung bei der Wohnungs- und Arbeitsplatzsuche
  • Beratung in Konflikt- und Krisensituationen

Die Soziotherapie ist eine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen nach § 37a SGB V. Sie kann von verordnungsberechtigten Fachärzten für Psychiatrie und Neurologie verschrieben werden. Hausärzte können bis zu drei Probestunden verordnen. Weiterführende Maßnahmen sind mit dem verordnungsberechtigten Facharzt abzustimmen.

Kontakt

Elisabeth Scheffczyk
Soziotherapeutin,
Dipl.-Sozialpädagogin/
Dipl.-Sozialarbeiterin

Kirchhofstraße 14
49661 Cloppenburg
Fon (0 44 71) 70 10 908
Fax (0 44 71) 70 10 910
elisabeth.scheffczyk@kk-om.de

Öffnungszeiten
Termine nach telefonischer Vereinbarung.